Ju*_fem_netz?

 

* wer oder was ist das ju*_fem_netz?

ju*_fem_netz steht für "netzwerk von feministinnen_ innerhalb und außerhalb der mädchen_arbeit". das bundesweite netzwerk wurde 2010 in's leben gerufen.

 

 

* feministinnen_?

 

der unterstrich "_" steht hier als platzschaffer_in nach oder in personenbezeichnungen, die auf dem zweigeschlechtlichen konzept "frau oder mann" basieren. Damit wollen wir platz schaffen für menschen, die sich nicht geschlechter(n) zuordnen (lassen) wollen oder können und darauf aufmerksam machen, dass wir über dieses konzept hinausdenken wollen.

 

wir sind im diskurs darüber, wen wir als netzwerk selbst bewusst ansprechen wollen:

 

momentan verstehen wir uns als ein offener, basisdemokratischer zusammenschluss von frauen_, die feministische fragen und positionen umtreiben, weil der impuls zu dem netzwerk aus der mädchenarbeit und -politik kam und viele von uns frauen_mädchen_feministische räume für eine wichtige persönliche und politische praxis halten.

 

 

* innerhalb und außerhalb der mädchen_arbeit?

 

der impuls zur gründung kam wie gesagt v.a. von mädchenarbeiterinnen_. tatsächlich kommen wir aber aus den unterschiedlichsten zusammenhängen und hintergründen mit vielfältigen motivationen ... und so offen laden wir auch ein!

 

 

* netzwerk?

 

wir wollen wieder mehr politik über uns selbst machen! für die überwindung von sexismus, rassismus, hetereonormativen und intersektional verwobenen und diskriminierenden strukturen, und kapitalistischen logiken - für eine solidarische gesellschaft, in der alle menschen gleichberechtigt leben können. vernetzung ist für uns dabei eine notwendigkeit und zentrales moment von stärkung, um dann wiederum in unseren alltäglichen zusammenhängen für unsere ziele wirken und kämpfen zu können. wir alle sind gefragt und eingeladen, das netzwerk mitzugestalten.

 

 

und ... lust gekriegt?

 

dann komm(t) doch zum  nächsten treffen ... zahlreich, neugierig, diskussionsfreudig, feier-afin und widerständig! es erwarten euch drei spannende tage mit austausch, netzwerken, kräfte sammeln und pläne schmieden für (noch) mehr feministische (t)räume*kultur*politik!